Chirurgische Ambulanz

 

Die chirurgische Ambulanz ist eine operative Behandlungsform, die an der Tagesstation durchgeführt wird mit dem Zweck, einen bestimmten chirurgischen Eingriff bei minimalem Zeitaufwand an dem Patienten durchzuführen.

Auf der Station werden Operationen aus dem Bereich der allgemeinen Kinder- und Erwachsenenchirurgie durchgeführt.

  • breites Profil an operativen Eingriffen, darunter die wenig invasive Arthroskopie
  • kurzer Aufenthalt des Patienten auf der Station (meistens bis 24h).
  • Operationssaal, ausgestattet in Spezialgeräte zur Eingriffsdurchführung sowie in Monitoringgeräte.

    Die Eingriffe werden von Fachärzten für Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsorgans durchgeführt.



Eingriffe im Rahmen der Chirurgischen Ambulanz:

Operationen aus dem chirurgischen Bereich der oberen Extremität, z.B.

-Druckneuropathien

-Palmarkontrakturen

-Sehnenentzündungen

-Beschädigungen der Sehnen und Nerven

-Tuberkel

-Knochenbrüche der Finger und des Handgelenks

Bandrekonstruktionen des Kniegelenks, z.B. :

-Operationen aus dem chirurgischen Bereich des Kniegelenks:

- Rekonstruktion des ACL (vorderes Kreuzband)

- Rekonstruktion des PCL (hinteres Kreuzband)

- Rekonstruktion des MCL (inneres Seitenband)

- Rekonstruktion des PLC

- instabile Kniescheibe – Rekonstruktion der Haltebänder

-Arthroskopisches Nähen der beschädigten Mondknorpel

-Rekonstruktion des beschädigten Gelenkknorpels unter Verwendung von Biomaterial

-Säubern des Kniegelenks im Verlauf von degenerativen Veränderungen

 

Arhtroskopie des Schultergelenks:

- Stabilisierung des Schultergelenks bei vorderer, hinterer oder mehrseitiger Instabilität

- Nähen der beschädigten Gelenklippe

- Rekonstruktion der beschädigten Rotatorenmanschette

- Dekompression des subakromialen Raumes

 

Arthroskopie des Sprunggelenks:

- Säubern des Gelenks bei degenerativen Veränderungen

- Rekonstruktion des Gelenkknorpels unter Verwendung von Biomaterial

- Entlastung des Sprunggelenks beim Konflikt des vorderen Sprunggelenks

 

 

Preisliste der Eingriffe im Rahmen der Chirurgischen Ambulanz

 

Operationen aus dem chirurgischen Bereich der oberen Extremität, z.B.

Druckneuropathien

2500 – 4500 PLN

Palmarkontrakturen

1900 - 2900 PLN

Sehnenentzündungen

1900 PLN

Beschädigungen der Sehnen und Nerven

4900 PLN

Tuberkel

800 -1500 PLN

Knochenbrüche der Finger und des Handgelenks

1900 - 2900 PLN

Bandrekonstruktionen des Kniegelenks, z.B. :

Rekonstruktion des ACL (vorderes Kreuzband)

3900 PLN

Rekonstruktion des PCL (hinteres Kreuzband)

3900 PLN

Rekonstruktion des MCL (inneres Seitenband)

3900 PLN

Rekonstruktion des PLC

3900 PLN

Instabile Kniescheibe – Rekonstruktion der Haltebänder

3900 PLN

Arthroskopisches Nähen der beschädigten Mondknorpel

3900 PLN

Rekonstruktion des beschädigten Gelenkknorpels unter Verwendung von Biomaterial

3900 PLN

Säubern des Kniegelenks im Verlauf von degenerativen Veränderungen

3900 PLN

Arhtroskopie des Schultergelenks:

Stabilisierung des Schultergelenks bei vorderer, hinterer oder mehrseitiger Instabilität

4900 PLN

Nähen der beschädigten Gelenklippe

4900 PLN

Rekonstruktion der beschädigten Rotatorenmanschette

4900 PLN

Dekompression des subakromialen Raumes

4900 PLN

Arthroskopie des Sprunggelenks:

Säubern des Gelenks bei degenerativen Veränderungen

3900 PLN

Rekonstruktion des Gelenkknorpels unter Verwendung von Biomaterial

3900 PLN

Entlastung des Sprunggelenks beim Konflikt des vorderen Sprunggelenks

3900 PLN

 

Im Preis ist nur der Eingriff enthalten.

Die Kosten der Implantate, der Knorpelnähte und des Biomaterials müssen extra gezahlt und bei jedem Patienten individuell berechnet werden.

Die Kosten sind von dem gesundheitlichen Zustand des Patienten abhängig